Im yogaloft hast du die Gelegenheit zur Ruhe zu kommen.

Hier findest du ein paar nützliche Infos…

„Be a Yogi- be in time“
15 Minuten vor Kursbeginn öffnen wir die Türe. Mit Beginn der Yogastunde schließen wir die Eingangstüre, damit Wertsachen und Persönliches auch während der Kurse gut aufgehoben sind und um Ruhe für die laufenden Klassen zu gewährleisten. Bitte sei deswegen pünktlich im Studio, da ein verspäteter Zutritt nicht möglich ist Solltest Du früher gehen müssen, dann bitte vor der Endentspannung damit die anderen nicht gestört werden.

Bitte sei bei Deinem ersten Besuch 10-15 Minuten früher da.


Handy abschalten
Auch das Vibrieren stört den Unterricht.


Ca. 2 Stunden vorm Yoga nicht mehr essen
Komme mit leerem Magen, es übt sich besser, wenn die letzte Mahlzeit zwei Stunden vergangen ist.


Matte
Bringe Deine eigene Matte mit. Du kannst deine Matte auch bei uns deponieren.
Für eine Probestunde bekommst Du eine Matte von uns kostenlos gestellt.

Leihmatten gibt es für 1 €.


Verletzungen, Schwangerschaft etc.
Informiere den Lehrer vorher falls Du Dich verletzt hast oder spezielle Beschwerden hast (Bluthochdruck, Herzbeschwerden, Schilddrüsenerkrankungen, Bandscheibenvorfall, Operationen etc.). Bitte teile uns umgehend mit, wenn Du schwanger bist!


Ordnung halten
Große Taschen und Rucksäcke bitte im Umkleideraum lassen.
Wenn Du Brillen, Wertgegenstände, Schlüssel, Uhren usw. mit in den Yogaraum nimmst, lege die Sachen bitte auf die Fensterbank oder so zur Seite, das der Lehrer nicht versehentlich drauf tritt. So sind Deine Sachen sicher und der Yogaraum ist frei und ordentlich.


Getränke
Während der Stunde solltest Du möglichst nicht trinken, um Deinen Magen nicht während der Praxis zu belasten. Wenn Du trotzdem das Bedürfnis hast, bringe nur Kunststoff-Wasserflaschen mit in den Yogaraum. Nach dem Unterricht solltest Du viel trinken.


Platz
Yogaunterricht ist Gemeinschaft pflegen. Bitte rück zusammen, wenn es nötig ist. Mehr als den Platz deiner Matte brauchst Du in der Regel nicht.


Hygiene
Vermeide Schweiß und Zigarettengeruch und sorge für saubere Füße und frische Kleidung – die anderen danken es Dir. Bitte beachte, dass viele Menschen allergisch auf Parfüms reagieren und sieh deshalb bitte davon ab, starke Düfte vor dem Unterricht zu benutzen.


Ehrgeiz und Leistung
Komme zum Yoga um Dir etwas Gutes zu tun, genieße Deine Zeit auf der Matte und lass Ehrgeiz und Leistungsdenken draußen, vergleiche Dich nicht mit den anderen. Übe nur für Dich und Dein Wohlergehen.


Häufig gestellte Fragen

Ich bin so ungelenkig – kann ich trotzdem Yoga machen?

Ja natürlich. Es geht beim Yoga darum Freude zu erfahren und allmählich die eigenen Grenzen auszuweiten. Es geht nicht nur um die perfekte Ausführung der Übungen, sondern auch um die Freude beim Üben. Wenn Du regelmäßig übst, wirst du erstaunt sein, wie schnell Du beweglicher, gedehnter und entspannter wirst.

Für fast alle Übungen, gibt es einfache Alternativen. Wenn Du Dir unsicher bist, frag Deinen Lehrer.


Was muss ich mitbringen?
Yoga übt sich am besten barfuss und in bequemer, dehnbarer Sportbekleidung. Langärmlig über Kurzarm ermöglich Dir, Dich je nach Temperatur anzupassen. Für die Entspannungsphase sind Socken und ein Pulli sinnvoll. Decken und Hilfsmittel sind vorhanden. Bringe gerne Deine eigene Matte mit. Solltest Du noch keine haben kannst Du Dir eine Matte bei uns leihen.


Kann ich gleich nach dem Essen kommen?
Es ist sinnvoll, wenn die letzte Mahlzeit zwei Stunden zurückliegt. Einige der Übungen verkleinern den Bauchraum und die Verdauungsorgane werden zusammengedrückt, das kann zu Blähungen führen. Es ist empfehlenswert vor dem Üben auf Kaffee und schwarzen Tee zu verzichten, ebenso auf Zigaretten und Alkohol, da die Wirkungen der Yogaübungen auf den Organismus überdeckt werden.


Welches Level ist richtig für mich?
Du kannst jeden Beginner Level besuchen, wenn Du mit Yoga anfängst. Wähle aus ob Du Dich nach mehr Entspannung (Sivananda Yoga, Deep & Slow) oder nach mehr Körperlichkeit (Vinyasa, Anusara) fühlst.

Eine Probestunde kostet bei uns 10,-€, alternativ kannst Du einen Probemonat „Yoga unlimited“ für 40,-€ buchen. Entscheide, welches Angebot Du bei Deiner ersten Stunde bei uns buchen möchtest


Wann ist Yoga nicht geeignet?
Akute Erkrankung: Bei einer Grippe, Erkältung, akuten Magen-Darm-Beschwerden oder entzündlichen Erkrankungen solltest Du Deinen Arzt fragen. Gönne Dir, je nach schwere der Erkrankung, ausreichend Erholung.

Bei akuten Erkrankungen des Bewegungsapparates ist ebenfalls eine Pause sinnvoll, sprich gerne mit dem Lehrer und Deinem Arzt inwieweit Yoga dann sinnvoll ist.

Bei Bluthochdruck/ernsthafte Herzerkrankungen, sprich bitte mit Deinem behandelnden Arzt in welchem Umfang Yoga für Dich geeignet ist. Es ist dann möglich, den entsprechenden Kurslevel für Dich auszuwählen.

Starke psychische Störungen: Solltest Du unter eine Psychose, schwerer Depression oder Ähnlichem leiden, ist es ratsam vorsichtig zu üben. Bitte unbedingt mit dem behandelnden Arzt abklären. Bitte informiere den Lehrer über den Grad der Erkrankung, manche Übungen und vor allem Meditation sind unter Umständen in solch einem Fall kontraproduktiv.

Solltest Du eine chronische Krankheit haben, dann frage im Vorfeld ob Yoga für Dich geeignet ist.


Warum ist es wichtig dem Lehrer mitzuteilen, wenn etwas weh tut?
Auch wenn die Lehrer die Übungen so anleiten, dass Du Dich sicher bewegen kannst, übernehmen wir nicht die Verantwortung für Deinen Körper. Spüre immer gut in Dich hinein und entscheide, wie viel Dir gut tut. Gib uns Bescheid, wenn Du Hilfestellung möchtest. Einiges ist von außen nicht sichtbar, deshalb sind wir darauf angewiesen, dass Du uns mitteilst wo es schmerzt, z. B. nach einer Knieverletzung. Die Verantwortung für Dich und Deinen Körper liegt allein bei Dir. Wir können Dir aber helfen verletzungsfrei Yoga zu üben, wenn wir Bescheid wissen.


Kann ich Yoga auch während der Menstruation machen?
Hier gilt es herauszufinden, wie Dein Körper das Üben verträgt. Grundsätzlich kannst Du Yoga üben, solange Du Dich fit genug fühlst.


Warum gibt es keinen Spiegel?
Beim Üben von Yoga geht es darum ein Körpergefühl zu entwickeln und herauszufinden wie sich eine Haltung anfühlt. Mit der regelmäßigen Yogapraxis steigt Dein Körpergefühl und Du spürst ob zum Beispiel der Rücken gerade oder rund ist.


Muss ich einen Anfänger Workshop besuchen bevor ich mit Yoga starte?
Nein, aber es ist absolut sinnvoll einmal an einem Anfänger Workshop teilzunehmen um die Grundsätze der Yogawissenschaft zu verstehen. Starten kannst Du aber jederzeit in den offenen Stunden.

Hier geht’s zu den Workshops

Hier geht’s zum Kursplan